Osteopathische Medizin

Wie funktioniert die osteopathische Medizin?

Das primäre Kennzeichen von Leben ist Bewegung. Der Körper funktioniert durch seine Fähigkeit, Bewegungen auszuführen. Hierbei handelt es sich nicht nur um Gelenkbewegungen, sondern auch um feine rythmische und unbewusste Bewegungen aller Körperstrukturen und Organe, z.B. der Rythmus von Herz und Lungen, die Darmbewegungen, die Bewegung des Blutes, des Lymphstromes und der Gehirnflüssigkeit.

Jede Stuktur kennt ihre eigene Bewegung. Schon ein kleiner Verlust an Bewegung oder Rythmus kann zu örtlichen und allgemeinen schlechten Funktionen mit oder ohne Symptomen führen.

 

Was sind die Grundprinzipien der Osteopathie?

  • Der Mensch funktioniert als Einheit.
  • Der Körper verfügt über selbstheilende Mechanismen, die das Gleichgewicht wiederherstellen wollen.
  • Körperstruktur und Funktion stehen in Wechselbeziehung zueinander.
  • Dabei versteht sich die Osteopathie als sinnvolle Ergänzung zur bestehenden klassischen Medizin.

     

    Wie behandelt ein Osteopath?

    Er behandelt ausschliesslich mit seinen Händen anhand einer vorher ausführlich erstellten Anamnese. Behandelt werden alle Strukturen im Körper. Behandlungstechniken sind die klassische Chirotherapie, Muskelenergietechniken, Organbehandlungen, Fascialtechniken und die klassische Cranio-Sacral-Therapie.
     

     

    Als ausgebildeter Schulmediziner steht aber für uns davor eine seriöse medizinische Abklärung. Wir sind Mitglied der Schweizerischen Gesellschaft für osteopathische Medizin. (SAGOM)

     

    zurück